Das Projekt schach.in/deutschland

Was ist schach.in?

Wie finde ich einen Schachverein in meiner Nähe? Das ist eine Frage, die oft auf Messen, bei unserer Schachtour oder auch auf regionalen Sportfesten und anderen Veranstaltungen gestellt wird. Die Antwort lautet: Bei schach.in/Görlitz oder schach.in/Flensburg. Einfach schach.in + der Name des Ortes eingeben, schon werden die Vereine angezeigt.

Oder man sucht über die Postleitzahl: schach.in/28 für den ganzen Bereich mit 28 vorne, oder schach.in/52070 im Umkreis von 15 Kilometern der Postleitzahl. Oder als Kombination mehrerer Postleitzahlen-Bereiche: schach.in/78+79.

Woher kommen die Daten?

Die Vereinsdaten (Mitgliederzahlen, DWZ-Liste, Altersschnitt) werden 1 × wöchentlich mit der DWZ-Datenbank des Deutschen Schachbunds automatisch aktualisiert. Neue Vereine und ausgetretene Vereine werden von uns manuell abgeglichen, das passiert ungefähr alle zwei bis drei Monate. Auszeichnungen wie das Grüne Band des Deutschen Olympischen Sportbunds pflegt der Vorstand der Deutschen Schachjugend.

Die eigenen Daten kann jeder Verein für sich ändern: Spielort(e), Beschreibung der Aktivitäten und wöchentliche oder monatliche Termine. Das geht ohne Anmeldung, dann kann es ein paar Tage dauern, bis wir die Änderungen geprüft haben und freischalten. Mit DSJ-Login kann jede/r die Daten des eigenen Vereins auch direkt ändern, sie sind dann sofort online.

Tipps und Tricks

  • Einzelne Vereine kann man auch über den ZPS-Code des Deutschen Schachbunds erreichen: schach.in/zps/C0131 leitet direkt auf den Verein um.

  • Die Deutsche Schachjugend hat eine Postkarte aufgelegt, die Ihr auf Veranstaltungen verteilen könnt. Anfragen an die Geschäftsstelle der Deutschen Schachjugend – kleine Mengen gibt es gegen Porto, größere Mengen zum Selbstkostenpreis plus Porto.

Informationspostkarte schach.in/deutschland

Technischer Hintergrund

Ursprünglich lief die Vereinsdatenbank schach.in auf einem node.js-Server, die Daten kamen aus der MySQL-Datenbank der Deutschen Schachjugend. Um eine direkte Anbindung der Daten einschließlich der Möglichkeit, sie direkt zu ändern, zu bekommen, läuft jetzt alles im Zugzwang Project-Content Management System, das auch u. a. für den Termin- und Turnierkalender und die Verwaltung der Jugendmeisterschaften der Schachjugend in Einsatz kommt. Dieses System basiert auf PHP als Skriptsprache, MySQL als Datenbank und einem Apache-Webserver.

Die Kartendarstellung erfolgt mittels der freien JavaScript-Bibliothek leaflet.js mit einer selbstgestalteten Karte des kommerziellen Anbieters MapBox auf der Basis von OpenStreetMap-Daten.

Die Umwandlung von Adressen in Koordinaten erfolgt über den frei zugänglichen Dienst Nominatim.

Historie

  • Ideen für eine Vereinssuche gab es von Jacob Roggon, Falco Nogatz und Gustaf Mossakowski bereits Mitte der Nuller-Jahre.
  • Die ersten Chessys für das Projekt gibt es seit 2008, aber das Licht der Welt erblickte die Vereinskarte erstmals am Wochenende 27.–29.08.2011 im Rahmen des „Node.js Knockout“ als ein Projekt von Falco Nogatz.
  • Auf der DSJ-Website startete die Vereinsdatenbank mit der Darstellung auf Google Maps unter vereine.deutsche-schachjugend.de am 27. Februar 2014 mit damals 1492 Spielorten von 2487 Vereinen insgesamt.
  • Am 3. März 2016 wurde die neue Version von Gustaf Mossakowski mit Karten von MapBox/OpenStreetMap online gestellt, die anschließend von Carsten Karthaus auf der Jugendversammlung 2016 vorgestellt wurde.
  • Der Wechsel auf die praktisch zu merkende Domain schach.in erfolgte am 29.10.2016. An dem Tag stellte Gustaf Mossakowski die Datenbank auf dem Hauptausschuss des Deutschen Schachbunds vor.

Aktuell sind 2326 Vereine und zahlreiche Schulen sowie einzelne Schach-Kindergärten in der Datenbank. Über 98% der Vereine sind mit Spielort eingetragen.

Kontakt

Gerne beantworten wir weitere Fragen über das Kontaktformular.

Für aktuelle Informationen: Besucht auch unseren Twitter-Account @schach_in!